DIE THRAKER  

Zeitleiste der Thrakischen Geschichte

 

URNENFELDER-/BRONZEZEIT (ca. 1250-1100 BC)

 

v Zeit der großen Wanderung von Thrakern, Phrygern, Mysern, Philistern, Venetern und Illyrern
v Zerstörung des hethitischen Großreiches durch thrakische Völker
v Untergang der mykenischen Kultur
v dorische Wanderung mit venetisch-illyrischen Kräften

 

 

URNENFELDER-/BRONZEZEIT (ca. 1100-700 BC)

v Bildung der geschichtlichen Bereichsgrenzen zwischen Thrakern und Illyrern auf der Balkanhalbinsel
v Konsolidierung der Myser, Phryger, und verwandter Thrakerstämme in Kleinasien
v Griechische Kolonisation der Westküste Kleinasiens
v Gründung des phrygischen Staates um 730
v Vorstöße der Kimmmerier aus dem nördlichen Schwarzmeerraum gegen Urartu zur Zeit der Könige Rusa I. (732/714) und Argisti II. (713/679)

 

 

ZEIT DER KIMMERIERWANDERUNGEN (1. Hälfte des 7. Jahrhundert BC)

 

v Vordringen der Skythen in den nördlichen Schwarzmeerraum
v Abwanderung der Kimmerier nach Kleinasien und Ausweichbewegungen in das donauländisch-balkanische Thrakergebiet
v Iranische Sigynner im pannonischen Donauraum
v Vorstöße der mit Kimmeriern verbündeten Treren und anderer Thrakerstämme nach Westkleinasien
v Untergang des Phrygerstaates und Tod des Phrygerkönigs Midas 696
v Sieg des Assyrerkönigs Assarhaddon über die Kimmerier 679
v Sieg der Kimmerier über den Lyderkönig Gyges 652
v Vernichtung der Kimmerier durch den Lyderkönig Ardys (651/625)
v Abwanderung der thrakischen Bithynen aus dem Strymongebiet nach Nordwestkleinasien

 

 

GRIECHISCHE ZEIT

 

ZEIT DER GROSSEN GRIECHISCHEN KOLONISATION (7. und 6. Jahrhundert BC)

 

v Griechische Niederlassungen an der getisch-thrakischen Schwarzmeerküste, im Meerengengebiet, an der thrakischen Mittelmeerküste und den Inseln des thrakischen Meeres (Samothrake z.B.)
v Niederlassung der Parier auf Thasos
v Teilnahme des Archilochos an der Kolonisation von Paros
v Peisistratos hält sich während seiner zweiten Verbannung im goldreichen Pangaiongebiet bis 539/538 auf
v griechische Kolonisierung der thrakischen Chersones durch den älteren Miltiades
v Herrschaft des jüngeren Miltiades auf der thrakischen Chersonnes bis 493 nach vorübergehender Vertreibung durch die Skythen 512

 

 

ZEIT DER PERSISCHEN SATRAPIE THRAKIEN (513 BC - 441 BC)

 

v 513/512: Feldzug des Perserkönig Dareios I. gegen die Skythen durch das östliche Thraker- und Getenland
v Abwehr des persischen Unternehmens unter Führung des Skythenkönigs Idanthyrsos
v skythische Verfolgung des Perserheeres bis auf die thrakische Chersonnes; Flucht des jüngeren Miltiades
v wachsende thrakisch-skythische Beziehungen
v Eroberung der thrakischen Südküste durch den persischen Feldherrn Megabyzos/Megabazos
v 492: Eroberungszug des persischen Feldherrn Mardonios im südlichen Thrakerland
v Vorbereitungen für den Feldzug des Perserkönigs Xerxes im südlichen Küstengebiet; Bau der Heeresstraße
v 480: Zug des persischen Aufgebots unter Xerxes durch das thraksische Küstengebiet
v 479: thrakische Erhebung gegen die geschlagenen Perser
v 476/475: Einnahme des persischen Stützpunktes Eion am Strymon und anderer Perserfesten im thrakischen Küstengebiet durch Kimon
v 465: Unternehmen Komons gegen die thrakische Chersonnes
v 465/464: Vernichtung einer athenischen Expedition durch thrakische Kräfte bei Drabeskos
v 463: Niederlage athenischer Truppen unter Sophanes und Leagros bei Daton
v Eroberung der thrakischen Silberbergwerke im Dysorongebierge durch den Makedonenkönig Alexander I. (498/454)

 

 

ZEIT DER ODRYSENKÖNIGE (441 BC - 340 BC)

 

v 441: Aufstieg des Odrysenkönig Teres I., Heirat der Tochter des Teres mit dem Skythenkönig Ariapeithes, dem Sohn des Persersiegers Idanthyrsos
v Festigung der Odrysenherrschaft und Ausdehnung des Machtgebietes unter Sitalkes, dem Sohn und Nachfolger des Teres
v Verhandlungen zwischen Sitalkes und dem Skythenkönig Oktamasades, dem Sohn des Ariapeithes
v 437: Gründung von Amphipolis durch athenische Kräfte unter Hagnon
v Heirat des Sitalkes mit der Tochter des athenischen Proxenos Nymphodoros von Abdera
v Sadokos, der Sohn des Sitalkes, wird athenischer Bürger
v 431: Bündnis zwischen Sitalkes und Athen
v 430/429: Gründung des athenischen Staatskult für die thrakische Göttin Bendis
v 429: Herbst; Heereszug des Sitalkes gegen den Makedonenkönig Perdikkas
v 424: Tod des Sitalkes im Kampf mit den thrakischen Triballern
v Seuthes I., der Neffe des Sitalkes, wird der Nachfolger Sitalkes im Odrysenreich
v 412: Plünderungszüge der von Athen angeforderten jedoch wieder zurückgeschickten thrakischen Dier in Mittelgriechenland
v 408: Abwehrkämpfe des Alkibiades gegen königlose Thraker der Bisanthe-Rodosto; Freundschaftsschließung des Alkibiades mit dem Oberkönig der Odrysen, Medokos und dem Unterkönig, Seuthes II.
v beginnender Zerfall des Odrysenreiches
v 400: Herbst, Xenophon tritt mit dem Rest seiner Kyros-Söldner in den Dienst des Unterkönigs Seuthes II.
v 395: thrakische Angriffe auf das Heer des Thrakerkönigs Agiselaos während dessen Rückzug aus Kleinasien
v 386/385: Hebryzelmis wird der Nachfolger von Medokos im Odrysenreich
v athenischer Ehrenbeschluss für Hebryzelmis
v Seuthes II. wird vom athenischen Feldherrn Iphikrates unterstützt
v 383:/360: Kotys I., der Sohn des Seuthes II., wird König der Odrysen
v der Makedonenkönig Perdikkas III. (365/359) gewinnt Amphipolis
v Heirat des Iphikrates mit der Tochter des Kotys I.
v 376/375: die von Kelten aus ihren Siedlungsplätzen verdrängten Triballer dringen bis Abdera vor
v 360: Kotys I. wird ermordet; die Mörder erhalten das athenische Bürgerrecht
v der Söldnerhauptmann Charidemos sichert die Thronfolge für Kersobleptes, den Sohn des Kotys I.
v 359: durch die Hinrichtung des Kotysgegners Miltokythes durch Kersoblebtes wird die Dreiteilung der Odrysenherrschaft besiegelt
v 358/357: Erneuerung des Dreiteilungsvertrages zwischen Kersoblebtes, Berisades und Amodokos, dem Sohn oder Enkel des früheren Oberkönigs Medokos
v 357/356: Tod des Berisades
v 357: Philipp II. von Makedonien erobert Amphipolis; Gründung von Philippi
v 356/355: Schutzbündis des Ketriporis mit Athen, Lypeios und Päonien und dem Illyrerfürsten Grabos
v 352/351: Absetzung des Ketriporis durch Philipp II.; Vorstoss Philipps II. gegen das Gebiet des Kersoblebtes nach dem Eingreifen in  den Rivalenkampf zwischen Kersoblebtes und Amadokos
v Teres II., der Sohn und Nachfolger des Amadokos verbündet sich mit Philipp II.
v 347/346: erneuter Vorstoß des Philipps II. in das Kerngebiet des Kersobleptes; Kersoblebtes wird daraufhin ein Vasallenfürst von  Philipp II.
v 342/341: Endkampf zwischen Kersoblebtes und Philipp II.; Absetzung des Kersoblebtes und Teres II.; Ende der Odrysenherrschaft
v Einrichtung der Thrakischen Strategie Makedoniens

 

 

ZEIT DER MAKEDONENHERRSCHAFT (340 BC - 168 BC)

 

v 340/339: Eroberung eines Großteils Thrakiens durch Makedonien
v Gründung von Philippopolis
v Neubesiedelung von Kabyle am Tonzos
v Zug Philipps II. in das Getenland; Bündnis mit dem Getenkönig Kothelas
v Sieg Philipps II. über den Skythenkönig Ateas an der unteren Donau
v verlustreiche Rückzugskämpfe mit den Triballern; Philipp II. wird am Bein verwundet
v I. Feldzug Alexanders III. (der Große) in Thrakien; Gründung von Alexandropolis
v 336: Tod Philipps II.
v 335: II. Alexanders III. in Thrakien gegen aufständische Thraker
v Unterwerfund der freien Thraker im Balkan-Donau-Raum und der Triballer
v keltische Abordnung bei Alexander dem III. ("Wir fürchten Nichts, außer dass uns der Himmel auf den Kopf fällt, doch schätzen wir die Freundschaft großer Männer wie du einer bist.")
v 334: thrakische Kräfte unter Sitalkes II. im Heer Alexanders III. gegen den Perserkönig Dareios III.
v 330: Bündnis aufständischer Thrakerfürsten mit dem Strategen Memnon gegen den Statthalter von Makedonien, Antipatros den "Strategen von Europa"; Rhebulas, der Sohn des Seuthes II. verhandelt in Athen
v 325: das makedonische Aufgebot unter dem Strategen Zopyrion erleidet im nordwestlichen Schwarzmeerraum eine katastrophale Niederlage gegen Skythen und Geten
v Aufstandsbewegung unter Führung des Odrysenfürsten Seuthes III.
v 323: Übernahme der Herrschaft in Thrakien durch Lysimachos nach dem Tod von Alexander III. dem Großen
v wechselvolle Kämpfe des Lysimachos mit Seuthes III.
v 319: Tod des Antipatros und Bündnis des Lysimachos mit Kassandros, dem Sohn des Antipatros
v 313: Bündnis des Seuthes III. mit der Stadt Kallatis und Antigonos, dem Machthaber der "Strategie von Asien", gegen Lysimachos
v Sieg des Lysimachos über Seuthes III. und Pausanias, dem Feldherrn des Antigonos
v 311: Bestätigung des Lysimachos als Herrscher über Thrakien
v 309: Gründung von Lysimacheia
v 305: Königsherrschaft des Lysimachos
v 298: Getenfeldzug des Lysimachos und Sicherung der Nordgrenze, Abwehr keltischer Einfälle
v 286: Unterwerfung der Paionen durch Lysimachos
v 281: Tod des Lysimachos im Kampf gegen Seleukos
v 281/280: Tod des Seleukos durch Ptolemaios Keraunos, Kelteneinfälle in Thrakien nach dem Zusammenbruch der  Lysimachosherrschaft
v 279: Tod des Ptolemaios Keraunos im Kampf gegen die Kelten und Bolgios
v 278: Einfall der keltischen Galater in Kleinasien
v Gründung des Keltenreiches von Tylis unter Komontorios
v 277: Sieg des Antigonos Gonatas über ein Keltenheer bei Lysimacheia
v 255: Thrakersieg des Seleukiden Antigonos II. bei Kypsela
v Selbstständigkeitstendenzen thrakischer Fürsten gegenüber Kelten und hellenischen Herrschern; Kotys II., der Sohn des Rhaizdos und Vater des Rhaiskuporis
v 241: Ptolemaios III. Euergetes von Ägypten erhält die Herrschaft über die thrakische Südküste vom Hellespont bis zum Nestos
v 228/227: Antiochos Hierax, der Bruder des Königs Seleukos II. fällt in Thrakien
v 215/205: I. Makedonischer Krieg: Römische Republik gegen Philipp V.
v 212: Ende des Keltenreiches am Tylis unter Kavaros
v 212/211: Vorstoß Philipps V. gegen die thrakischen Maider und ihre Gebietserweiterung
v 205/204: Kämpfe Philipps V. im Thrakerland
v 203/202: Geheimvertrag zwischen Philipp V. und Antiochos III. über den makedonischen Besitz der thrakischen Südküste; Philipp V. Herr der thrakischen Küste bis zur Chersonnes
v 200/197: II. Makedonischer Krieg: Römische Republik gegen Philipp V
v Niederlage Philipps V. bei Kynoskephalai
v Lysimacheia wird thrakisch
v 196: Wiederaufbau von Lysimacheia durch Antiochos III.
v 195: Feldzug Antiochos' III. gegen thrakische Stämme, Verhandlungen mit den Bastarnen
v 190: Feldzug des L. Cornelius Scipio gegen Antiochos III. mit Unterstützung durch den Odrysenfürsten Kotys III., den Sohn des Seuthes III.
v Niederlage des Antiochos' III. bei Magnesia am Sipylosberg in Westkleinasien
v 189: Herrschaft des Königs Eumenes II. von Pergamon über die Chersonnes und Plätze an der thrakischen Südküste
v wachsende thrakische Empörung gegen die Römer
v 188: Überfall der thrakischen Kainen, Korpilen und Asten auf das Heer des Cn. Manlius Vulso bei Kypsela
v Unternehmen Philipps V. gegen den Odrysenfürsten Amadokos II.; Freundschaft mit Kotys III.; Heirat der Tochter des Philipps V. mit dem Odrysenfürsten Teres III.
v 183: Räumung des thrakischen Küstengebiets östlich des Nestos durch Philipp V.
v 181: Feldzug des Philipp V. gegen die thrakischen Maider und Durchbruch bis zum Haimos/Balkan-Gebirge; Bündnis mit den Bastarnen gegen die thrakischen Dardaner
v 179: Aufbruch, Niederlage und Umkehr der Bastarnen
v Tod Philipp des V.
v 179/168: Perseus, der Sohn des Philipp V. wird König von Makedonien
v Wiedergewinnung der thrakischen Südküste bis zum Hebros
v römische Bemühungen um thrakische Bundesgenossen gegen Perseus; Abwerhkämpfe des Perseus gegen die von Rom zu Angriffen auf Makedonien ermunterten Maidern
v Einfall des Sapaierfürsten Abrupolis in das Bergwerksgebiet des Pangaion-Gebirges
v Vertreibung des Abrupolis durch Perseus; von Rom als Friedens- und Vertragsbruch gewertet.
v 171/168: III. Makedonischer Krieg: Römische Republik gegen Perseus von Makedonien
v Bündnis zwischen Perseus und dem Odrysenfürsten Kotys III.
v Bündnis des Königs Eumenes II. von Pergamon mit dem Thrakerkönig Autlebis gegen Perseus
v Ablehnung der Hilfe von Seiten der Bastarnen durch Perseus
v 168: Niederlage des Perseus gegen L. Aemilius Paullus bei Pydna, nahe dem Olymp
v 167: Vierteilung des makedonischen Thrakiens; Freundschaftsabkommen der Römer mit dem Odrysenfürsten Kotys III.
v um 150: thrakische Erhebung gegen die Römerherrschaft
v Bündnis der Kainenfürsten Diegylis und Zibelmios mit König Prusias von Bythinien
v Zerstörung von Lysimacheia
v Sieg des Königs Attalos II. über die Kainenfürsten
v Bündnis des Andriskos-Pseudophilippos mit dem Fürsten Teres III. und Barsabas
v Sieg des Andriskos-Pseudophilippos über die Truppen des I. Makedonischen Teilreiches bei Amphipolis
v 148: Niederlage des Andriskos-Pseudophilippos gegen Qu. Caecilius Metellus
v Auslieferung des Andriskos-Pseudophilippos durch den Thrakerfürsten Byzes
v Thrakische Südküste bis zum Hebros wird zusammen mit dem ursprünglichen Makedonien zur römischen Provinz

 

 

RÖMISCHE ZEIT

 

ZEIT DER RÖMISCHEN PROVINZ MAKEDONIEN (148 BC bis um 20 BC)

 

v 129: Erweiterung der römischen Provinz bis zur thrakischen Chersonnes
v Abwehrkämpfe gegen die Thraker an den Grenzen der römischen Provinz Makedonien
v 117: Vorstoß des Maiderfürsten Tipa
v 114: Grenzkämpfe mit dem Statthalter T. Didius
v 113: Sieg des Statthalters C. Caecilius Metellus Caprariu
v 112: Sieg des Statthalters M. Livius Drusus über Thraker und keltische Skordisker
v 108: Sieg des Statthalters M. Minucius Rufus über die Bessen und verbündete Thrakerstämme im Hebrosgebiet
v 104/100: Römische Abwehrkämpfe mit Unterstützung durch den Odrysenfürsten Kotys IV.
v 97: Sieg des Statthalters Manlius Vulso
v 91/85: Wachsender thrakischer Wiederstand im Bündnis mit König Mithridates VI. Eupator von Pontus
v thrakische Einfälle in die Provinz Makedonien
v 89/84: I. Mithridatischer Krieg
v 88/87: Angriffe der Maider, Dardaner und Skordisker auf Makedonien und Griechenland
v Unterstützung Sullas durch den Thrakerfürsten Sadalas I.
v 86: Sullas Sieg bei Chaironeia
v   85: Sullas Sieg bei Orchomenos
v 85/84: Niederschlagungen unter Sulla im Gebiet der Maider und anderer aufständischer Thrakerstämme
v Freundschaftsbezeugungen zwischen Römern und thrakischen Dentheleten und Odrysen
v 83/82: II. Mithridatischer Krieg
v neue thrakische Unruhen
v 78/76: Sieg des Appius Claudius Pulcher über die Maider und Eingliederung des Maidergebietes in die Provinz Makedonien
v Vorstöße des Statthalters Appius Claudius Pulcher in das Rhodopengebiet der thrakischen Bergstämme
v Vorstoß des Statthalters C. Scribonius Curio durch das Land der Maider und Dardaner bis in das Donaugebiet der Balkanmyser
v 74/63: III. Mithridatischer Krieg; thrakische Sympathieaktionen
v 73: Angriffe der Bessen auf die römerfreundlichen Odrysen
v 72: Vorstoß des M. Terentius Varro Lucullus gegen die Bessen und verbündete Bergstämme; Eroberung von Philippopolis und Kabyle; erfolgreiche Balkanüberwindung und Durchbruch bis zur Donau
v Siegreiche Kämpfe mit den Balkanmysern
v Unterstellung der griechischen Städte an der thrakisch-getischen Schwarzmeerküste unter die Statthalterschaft Makedonien
v 62/61: Niederlage des C. Antonius Hybrida im Kampf mit Dardanern, Balkanmysern und getisch-dakischen Kräften
v 60/59: Abwehrstämme des C. Octavius gegen die Bessen und verbündete Bergstämme; Einnahme des bessischen Dionysos-Orakels
v 57/55: Begünstigung der Odrysen gegenüber den Bessen durch den Statthalter L. Calpurnius Piso Caesonius
v Beseitigung des Bessenfürsten Rabocentus zugunsten des Odrysenfürsten Kotys V., der Sohn des Sadalas I.
v Thrakeraufstand nach Unternehmen gegen die Dentheleten; thrakische Einfälle gefährden die Via Egnatia
v 55/50: Aufstieg des Dakerkönigs Boirebista
v 48: Unterstützung des Pompeius bei Pharsalos durch den Odrysenfürsten Kotys V. mit seinem Sohn Sadalas II. und dem Sapaierfürsten Rhaskuporis II.
v Schonung des Salades II. durch Caesar
v Ausweitung des dakischen Machtbereichs durch Boirebista; Rüstungen Caesars gegen die Daker
v 45/44: Tod des Boirebista. Aufteilung des dakischen Reichs auf Teilherscher
v 42: Tod des Sadalas II.
v Brutus übernimmt als Verweser des Odrysenreiches den Schutz der Witwe Polemokrateia und des Kotys VI., der Sohn des Sadalas II.
v Bessenabwehr zum Schutz des Odrysenlandes durch Brutus; Unterstützung durch den Sapaierfürsten Rhaskuporis II.; Aufstieg der Sapaierfürsten
v Entscheidungskampf bei Philippi, mitbestimmt durch durch die Teilnahme des Sapaierfürsten Rhaskuporis II. auf seiten von Brutus/Cassius und seines Bruders Rhaskos auf Seiten von Octavian/Antonius
v Abfall des Rhaskuporis II. von Brutus nach der Niederlage bei Philippi
v der römerfreundliche Sapaierfürst Kotys VII., der Sohn des Rhaskuporis II., wird Herr von Bizye im Odrysengebiet
v 35/34: Verhandlung des Octavian und Antonius mit dakischen Teilfürsten
v 31: Schlacht bei Actium
v Sadalas III. auf seiten des Antonius
v Abfall des Spaierfürsten Rhoimetalkes I., der Sohn des Kotys des VII.von Antonius
v 30: Vorstoß der Bastarnen in das Land der thrakischen Dentheleten
v 29: Hifsunternehmen des Proconsuls von Makedonien M. Licinius Crassus für den Dentheletenkönig Sitas; Abdrängung der Bastarnen über das Haimos/Balkangebirge
v Unterwerfung der Rest-Triballer und Balkanmyser
v 28: siegreiche Abwehrkämpfe gegen die erneut vorgestoßenen Bastarnen; Unterwerfung getischer Kräfte und mysischer Artakier
v siegreiche Vorstöße des M Licinius Crassus gegen die aufständischen Maider, Serden und Bessen
v Übergabe des bessischen Dyonisos-Orakels an die Odrysen; Rückkehr des Kotys VII.; Heirat mit der Schwester des Sapaierfürsten Rhoimetalkes I.
v 22: Auseinandersetzung zwischen Odrysen- und Sapaierfürsten; Ende des Odrysenfürsten Kotys VI
v Vormundschaft des Rhoimetalkes I. über die Kinder von Kotys VI., darunter Rhaskuporis III.
v Eingreifen des Statthalters von Makedonien M. Primus zum Nachteil der Odrysenfürsten

 

 

ZEIT DES RÖMISCHEN VASALLENSTAATES (19 BC - 46 BC)

v 19/16 BC: Römische Schutzmaßnahmen für die Herrschaft des Sapaierfürsten Rhoimetalkes I. in Ostthrakien
v erneute Unterwerfung der Bessen
v Befreiung des Balkan-Donau-Raumes von eingefallenen Bastarnen und Sarmaten
v Abwehrkämpfe der Statthalter von Makedonien gegen keltische Skordisker und thrakische Dentheleten
v 13/11 BC: Bessenaufstand unter Führung des Dionysospriesters Vologaises
v Tod des Rhaskuporis III. und Vertreibung des Rhoimetalkes I. auf die Chersonnes
v Unterwerfung der Bessen durch den Prokonsul von Makedonien L. Calpurnius Piso
v Rückkehr des Rhoimetalkes I. in das Herrschaftsgebiet; Münzprägung mit dem Namen des Rhoimetalkes und des Augustus
v 6/7 AD: König Rhoimetalkes I. und sein Bruder Rhaskuporis IV. helfen als römische Vasallenfürsten bei der Unterdrückung des Pannonischen Aufstandes
v 11/12 AD: Erfolgreiche Getenkämpfe des Königs Rhoimetalkes I. an der unteren Donau; Abwehrkämpfe gegen dakisch-sarmatische Kräfte
v 13 AD: Tod des Königs Rhoimetalkes I.
v Kotys VIII., der Sohn des Rhoimetalkes I., wird sein Nachfolger im Herrschaftsgebiet südlich des Haimos/Balkangebirges
v Rhaskuporis IV. wird der Schutzherr der Ripa Thraciae zwischen Haimos/Balkangebirge und Donau
v 14 AD: Tod des Augustus
v 15 AD: Erfolgreiche Abwehrkämpfe des L. Pomponius Flaccus und seines Freundes Rhaskuporis IV. gegen dakisch-getische Kräfte an der unteren Donau
v Vorstöße des Rhaskuporis IV. in das Herrschaftsgebiet des Kotys VIII., Warnung des Kaisers Tiberius
v 17/18: Ermordung des Kotys VIII. durch Rhaskuporis IV.
v Gefangennahme des Rhaskuporis IV. durch den Kommandanten in Moesien, L. Pomponius Flaccus; Verurteilung, Verbannung und Tod des Rhaskuporis IV.
v Rhoimetalkes II., der Sohn des Rhaskuporis IV., wird der Nachfolger im Schutzgebiet der Ripa Thraciae nördlich des Haimos/Balkangebirges
v der Propraetor Trebellienus Rufus wird Vormund der Kinder des Kotys VIII. und Regent im Herrschaftsgebiet südlich des Haimos/Balkangebirges
v 21 AD: thrakische Aufstandsbewegungen gegen römische Rekrutierungsmaßnahmen; Erhebung der thrakischen Koilaleten; Bessen und Odrysen gegen Rhoimetalkes II. und Trebellienus Rufus.
v Entsatz des Rhoimetalkes II. im belagerten Philippopolis durch den Kommandanten von Moesien, P. Vellaeus
v 26 AD: thrakischer Aufstand gegen Rhoimetalkes II. und den legatus Augusti propraetore in Moesien, C. Poppaeus Sabinus
v Vernichtung der aufständischen Thrakerstämme durch C. Poppaeus, Sabinus, Pomponius Labeo und Rhoimetalkes II.
v Wachsende Aushebung thrakischer Hilfstruppen für das römische Heer
v 37 AD: Tod des Kaisers Tiberius
v Aufhebung der Regentschaft für Rhoimetalkes III., den Sohn des Kotys VIII. und Einsetzung in die Herrschaft durch Kaiser Caligula
v 41 AD: Tod des Kaisers Caligula
v 44/45 AD: Ermordung des Königs Rhoimetalkes III.
v 46 AD: Ende des thrakischen Vasallenstaates durch Kaiser Claudius, endgültige Eingliederung Thrakiens ins römische Imperium